Der Reformator Martin Luther (1483 – 1546)

Martin Luther – als Erneuerer des Glaubens und Begründer der Reformation war er eine Lichtgestalt der Renaissance, aber mit stockdunklen Seiten, wovon seine Schriften gegen Andersdenkende zeugen.

Die kontrastreiche Farbgebung des Porträts und das Spiel zwischen Licht und Schatten symbolisieren, neben der inneren Widersprüchlichkeit der Person selbst, auch den Kampf zwischen Mittelalter und Neuzeit und den damit verbundenen Ablösungsprozess von einer Epoche zur nächsten.

Pluralismus und Toleranz sind nicht die Kinder, sondern frühestens die Urenkel der Reformation – Martin Luther hat die Fackel entzündet!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.